header2019

Umluftunabhängiges Atemschutzgerät

Das Atemschutzgerät besteht aus Rückentragegestell, den verschiedenen Armaturen und der Atemschutzmaske.
Bei einem Atemschutzeinsatz wird zusätzlich eine Flammschutzhaube über den Kopf gezogen, um Verbrennungen im Kopfbereich zu verhindern.

Rückentragegestell DRÄGER Man PSS 100D

Beinhaltet das Rückenteil aus Hartkunststoff, zwei Schulter- und einen Hüftgurt. Sie sind universell einstellbar auf den Träger.

Armaturen

Zu den Armaturen zählt der Lungenautomat, die analoge Druckanzeige und der „Dräger Bodyguard“.
Auf dem Display des Bodyguard kann der momentane Luftvorrat, die Temperatur und weitere Daten abegelesen werden. Des Weiteren beinhaltet der Bodyguard ein Totmann-System. Wenn der Antemschutzgeräteträger sich nicht innerhalb von 30 Sekunden bewegt erschrillt ein zunehmend lauter werdender Alarmton, der auch noch außerhalb des Gebäudes gehört werden kann.
Ebenso gibt es eine Notfalltaste für die direkte Aktivierung dieses Alarms.

Atemschutzflasche

Momentan gibt es noch 2 unterschiedliche Arten von 300 bar Atemschutzflaschen.
Eine aus Stahl und die neuere aus GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff).
Die GFK-Flasche wiegt nur noch 4,09 Kilogramm und ist damit wesentlich angenehmer zu tragen.

Atemschutzmaske

Die Atemschutzmaske kann mit dem Atemschutzgerät oder einem Filter benutzt werden.

Letzte Einsätze

B3 - privater RauchwarnmelderEinsatzfoto

#144/2020 am 05.08.2020 um 09:52
Asperg - Bahnhofstraße


B3 - privater RauchwarnmelderEinsatzfoto

#143/2020 am 05.08.2020 um 07:50
Tamm - Alleenstraße


G3 - GasgeruchEinsatzfoto

#142/2020 am 04.08.2020 um 08:01
Asperg - Filsstraße

Copyright © 2009 - 2020 - Freiwillige Feuerwehr Asperg - Lerchenweg 1, 71679 Asperg - Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.